Brustvergrößerung mit Implantat auf einen Blick

  • OP-Dauer 1 h
  • Narkose Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt 1-2 Tage
  • Kosten kmpl. 5.800 EUR (axillärer Schnitt) / 4.900 EUR (mittels Brustfaltenschnitt)  
  • Nachbehandlung 4-6 Wochen
  • Fadenzug nach 14 Tagen
  • Gesellschaftsfähig nach 2 Wochen
  • Sport nach 6 Wochen

Brustvergrößerung mit Implantaten

Die weibliche Brust zählt zu den schönsten femininen Merkmalen und gilt als anziehend und attraktiv. Wenn die Idealvorstellungen jedoch von der eigenen Größe der Brust abweichen, sind Frauen mit ihrem Aussehen oft nicht zufrieden und Proportionen werden als unzureichend empfunden. Wichtig ist jedoch, dass sich Frauen mit ihren weiblichen Formen wohlfühlen und identifizieren können. Eine anerkannte Lösung für den Aufbau von mehr Volumen ist die Brustvergrößerung mit Implantaten. Der Weg zu einer schönen Brust, entsprechend den individuellen Vorstellungen, ist mit einem Eingriff in der Nürnberger Klinik für jede Frau möglich.

Diese Operation nimmt unser Leiter der Klinik, Herr Dr. med. Jens Baetge, täglich mehrfach zur vollsten Zufriedenheit seiner Patientinnen vor. Dr. Baetge ist auf Brustvergrößerungen spezialisiert und weist bereits jahrelange Erfahrung auf. Als Facharzt für Ästhetisch-Plastische Chirurgie arbeitet er mit modernster Technik und verwendet ausschließlich hochwertige Implantate. Dr. Baetge ist Facharzt für Plastische Chirurgie und Facharzt für Chirurgie, wodurch sich für die Patientinnen ein hohes Maß an Sicherheit ergibt. Die Klinik genießt in Fachkreisen einen ausgezeichneten Ruf. Sie wurde vor mehr als 45 Jahren gegründet und steht seitdem ganz im Zeichen der Schönheit. Bereits der Gründer Dr. Gsell legte großen Wert auf die Zufriedenheit und das Wohlergehen der Patientinnen. Dr. Baetge setzt die Tradition fort und bietet zusammen mit seinem engagierten Team eine perfekte Rundum-Betreuung vom Erstgespräch bis zur Nachbehandlung.


Ihre Experten für Brustvergrößerung

Ihre Vorteile

  • Versteckter Schnitt in der Achselhöhle (bei axillärer Schnitttechnik)
  • Brustoberfläche bleibt unoperiert (bei axillärer Schnitttechnik)
  • Weiterbildungsanbieter für Ästhetische Chirurgen
  • Verwendung nur von Premiummaterial/-implantaten
  • Mind. zwei ausführliche Vorher/Nachher-Beratungen
  • Ehrliche Kostentransparenz
  • Zwei erfahrene Fachärzte für Plast.-Ästh. Chirurgie während OP
  • Auch zukünftig bleibender Ansprechpartner, da inhabergeführt
  • Intensiver Nachbehandlungsprozess gewünscht
  • Schwerpunktklinik und Kompetenzzentrum Brust-Operationen
  • Professionelle Betreuung auf eigener Pflegestation

Die Brustvergrößerung in Nürnberg als Weg zur schönen Brust

Schönheitsoperationen sind Vertrauenssache, besonders dann, wenn es um so sensible Bereiche wie die weibliche Brust geht. Herr Dr. Baetge geht mit viel Einfühlungsvermögen auf seine Patientinnen ein. Seine langjährige Expertise versetzt ihn in die Lage, die Probleme und Wünsche seiner Patientinnen zu verstehen und ernst zu nehmen. Beim Beratungsgespräch kann sich die Patientin darauf verlassen, dass Herr Dr. Baetge für ihre Wünsche den richtigen Weg findet.

Die ideale Form und Größe einer schönen Brust basiert in erster Linie auf den richtigen Proportionen. Hier spielt die Aufklärung eine wesentliche Rolle. Welche Verfahren zur Brustvergrößerung in Nürnberg gibt es? Wie sind die Implantate beschaffen, wie funktionieren die unterschiedlichen Operationstechniken, all das wird ausführlich besprochen. Als anerkannter Facharzt auf dem Gebiet der Brustvergrößerung wendet Herr Dr. Baetge zuverlässige und sichere Methoden und Produkte an. Selbstverständlich werden individuelle Wünsche berücksichtigt. Dr. Baetge ist aber auch besonders daran interessiert, die Natürlichkeit der Brust zu erhalten. Ein natürliches Ergebnis und eine Größe, die zur Figur und zum Gesamterscheinungsbild passt, sind das oberste Ziel.

Der Facharzt für Plastisch-Ästhetische Chirurgie berät umfassend und ehrlich - denn mit einer übergroßen Brust wird die Patientin auf Dauer nicht zufrieden sein. Um gesundheitliche Belastungen auszuschließen, findet Herr Dr. Baetge gemeinsam mit der Patientin das richtige Implantat für ein ästhetisches und natürlich wirkendes Resultat. Die Sicherheit, Langlebigkeit und Verträglichkeit von Implantaten ist heute wesentlich größer als noch vor einigen Jahren. Medizinischer Fortschritt, kontinuierliche Weiterbildung und die Anwendung schonender OP-Techniken sorgen für ein ausgezeichnetes Ergebnis. Eventuelle Risiken und Komplikationen werden in einem Beratungsgespräch ebenfalls ausführlich besprochen. Die Information über den genauen Behandlungsablauf rundet das Beratungsgespräch ab. Nach zwei Vorgesprächen kann sich die Patientin beruhigt in die Hände des erfahrenen Arztes begeben.

Häufige Fragen

Für wen ist eine Brustvergrößerung mit Implantaten interessant?

Wer unter einer kleinen Brust leidet und eine Brustvergrößerung in Erwägung zieht, kann sich in der Nürnberger Klinik über Behandlungsmöglichkeiten informieren. Die Unzufriedenheit kann verschiedene Gründe haben. Möglicherweise wünscht sich die Frau schon seit langem größere Brüste. Eine schwach ausgeprägte, zu flache Brust kann das Erscheinungsbild erheblich stören. Für harmonische Proportionen ist eine Brustgröße, die zur restlichen Figur passt, unverzichtbar. Des Weiteren können sich Form und Größe der Brüste durch Schwangerschaften und Stillzeiten, aber auch altersbedingt ändern. Vor allem aber sollte der eigene Wunsch der Patientin für eine Vergrößerung der Brust ausschlaggebend sein.

Wie wird die Brustvergrößerung durchgeführt?

Vor der Brustvergrößerung in der Nürnberger Klinik findet zunächst ein ausführliches Beratungsgespräch statt. Dabei erklärt Dr. Baetge das operative Verfahren und die verschiedenen Arten und Formen der Implantate. Bei der Silikoneinlage handelt es sich um ein Implantat mit einer strukturierten Oberfläche. Dabei ist die Gefahr einer späteren Verhärtung (Kapselfibrose) wesentlich geringer als bei anderen Implantaten. Das Implantat wird durch einen kleinen Schnitt in die Brust eingebracht. Der Schnitt verläuft entweder in der Umschlagfalte, in der Achselhöhle oder am Warzenhofrand. Die Brust bleibt absolut frei von Narben, die Sensibilität der Brustwarzen wird nicht beeinträchtigt.

Die Operationsdauer beträgt etwa eine Stunde. Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt. Nach der OP ist ein Klinikaufenthalt über eine Nacht für einen guten Heilungsverlauf empfehlenswert.

Vorgehensweise bei der Setzung von Implantaten bei einer Brustvergrößerung mit Implantaten

Welche Methoden und Techniken der Brustvergrößerung gibt es und welche wird verwendet?

Für die Brustvergrößerung oder Brustaugmentation stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung. Man unterscheidet bei der Implantat-Methode die axilläre Brustaugmentation, den Schnitt in der Unterbrustfalte und den halbmondförmigen Schnitt am Warzenvorhof. Für Patientinnen, die nach einer alternativen Methode suchen, bietet die Klinik die Brustvergrößerung mit Eigenfett an.

In der Nürnberger Klinik wird nach Möglichkeit die axilläre Brustvergrößerung angewandt. Auf dieses Verfahren ist der behandelnde Arzt spezialisiert. Andere Schnittführungen sind jedoch auch möglich, wenn die individuellen Gegebenheiten dies erfordern. Die axilläre Augmentation benötigt nur einen sehr kleinen Schnitt von etwa vier Zentimetern Länge, der in der Achselhöhle versteckt wird. Durch diesen Schnitt wird das Implantat in die Brust eingebracht. Es kann über oder unter dem Brustmuskel platziert werden. Die Methode bietet den Vorteil, dass der Schnitt rasch verheilt und die Patientin schnell wieder am normalen Leben teilnehmen kann. Die Anzeichen, die später auf eine Brustvergrößerung hindeuten, sind sehr gering. Das Verfahren gilt als überaus schonend und komplikationsarm.

Der Eingriff kann jedoch nur von einem sehr erfahrenen Operateur vorgenommen werden, da die Sicht auf das Wundgebiet in einigen Teilen der Operation nicht möglich ist. Der Operateur arbeitet quasi blind und erfühlt die Gewebestrukturen, um sich zu orientieren.

Bei der Wahl der Implantate hinsichtlich Größe und Form legt Herr Dr. Baetge großen Wert auf eine umfassende Beratung. Mit Implantaten ist es möglich, die Brust um einige Körbchengrößen zu vergrößern, in Abhängigkeit der individuellen Gegebenheiten. Die Patientin kann die Implantate vorher genau begutachten und anfassen. Die Implantate können probeweise in den BH eingelegt werden, so ist eine exakte Visualisierung der späteren Form und Größe möglich.

Woher weiß die Patientin, welche Methode für sie die richtige ist?

Zunächst fällt nach gründlicher Aufklärung die Entscheidung für Implantate oder Eigenfett. Beide Methoden erzielen gute Ergebnisse, mit Eigenfett ist jedoch nur eine begrenzte Vergrößerung möglich. Bei der Wahl der Operationstechnik berät Dr. Baetge ebenfalls ausführlich. Die Entscheidung für die richtige und beste Operationstechnik trifft der Arzt aufgrund seiner Erfahrungen und Fachkenntnis.

Welche Arten von Implantaten gibt es?

Die Implantate unterscheiden sich in erster Linie in Größe und Form. Implantate der dritten Generation haben eine texturierte Oberfläche. Dadurch und durch die Lage unter dem Brustmuskel ist die Gefahr einer Kapselfibrose sehr gering. Im Inneren befindet sich ein Silikon-Kohäsiv-Gel, das eine geleeartige Konsistenz aufweist. Das Gel ist gesundheitlich unbedenklich. Es bleibt auch dann in Form, wenn zum Beispiel durch einen schweren Unfall Risse auftreten.

Wie entscheidet Dr. Baetge, welches das "richtige" Implantat ist?

Dr. Baetge verwendet ausschließlich sichere Implantate von geprüften Herstellern. Die Form und Größe werden mit der Patientin abgestimmt.

Gibt es bestimmte gesundheitliche Gegebenheiten, bei denen sich eine Brustvergrößerung nicht empfiehlt?

Die Patientin muss volljährig und das Brustwachstum komplett abgeschlossen sein. Gesundheitlich bestehen keine Bedenken, wenn keine schwerwiegenden Grunderkrankungen vorliegen. Im Einzelfall hilft eine ausführliche Beratung weiter.

Was muss die Patientin vor einer Brustvergrößerung beachten?

Auf Nikotin und Alkohol sollte bestenfalls bereits einige Wochen vor dem Eingriff verzichtet werden. Dadurch ist eine schnellere Heilung möglich. Medikamente, die die Blutgerinnung hemmen, müssen einige Tage vorher abgesetzt werden. Wenn solche Medikamente, zum Beispiel Aspirin, dauerhaft eingenommen werden müssen, sprechen Sie Dr. Baetge gerne darauf an.

Wann ist ein Ergebnis sichtbar und wie lange hält es an?

Unmittelbar nach dem Eingriff ist die Brust geschwollen, erste Umrisse sind allerdings schon deutlich sichtbar. Im Laufe der Zeit lockert sich die Brust, sie wird weicher und zarter. Erste Ergebnisse sind nach etwa 6 Wochen zu erkennen, nach etwa einem Jahr ist ein endgültiges Ergebnis sichtbar.

Was ist nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten zu beachten?

Zur Brustvergrößerung mit Implantaten gehört ein intensives Nachbehandlungskonzept. Direkt nach der OP erhält die Patientin einen Stütz-BH, der sechs Wochen lang dauerhaft getragen wird. In diesen ersten sechs Wochen ist eine wöchentliche Kontrolle wichtig, um durch einen Tape-Verband und/oder einen sog. Stuttgarter-Gürtel, der um den Brustkorb getragen wird, die Brust feineinzustellen. Später sind die Nachkontrollen alle sechs Wochen erforderlich. Die Fäden werden nach zwei Wochen entfernt.

In der ersten Zeit sollte sich die Patientin unbedingt schonen. Sechs Wochen lang muss auf Sport und körperliche Anstrengungen aller Art verzichtet werden. Schlafen in Bauchlage sollte vermieden werden. Mit dem Tragen von Bügel-BHs sollte besser noch gewartet werden. Der spezielle Stütz-BH unterstützt den Heilungsprozess und ist sehr angenehm zu tragen.

Müssen die eingesetzten Implantate in bestimmten Abständen erneuert werden?

Ja, nach ca. 15 Jahren sollten die Implantate erneuert werden.

Ist es möglich, falls man nach einigen Jahren Änderungen wünscht, diese vorzunehmen?

Ein weiterer Eingriff ist möglich, zum Beispiel, wenn die Brust nochmals vergrößert werden soll.

Gibt es Risiken oder können bei der Operation Komplikationen entstehen?

Die Operation verläuft in der Regel sehr gut. Wie bei jeder Operation können Risiken wie Blutungen, Infektionen und Wundheilungsstörungen nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Durch die laufende Nachkontrolle werden diese Anzeichen jedoch rasch entdeckt und sind gut behandelbar. Nach dem Eingriff treten Schwellungen und Blutergüsse auf, die innerhalb weniger Wochen vollständig abklingen.

Ab wann ist die Patientin nach einer Brustvergrößerung wieder gesellschaftsfähig?

Leichte Tätigkeiten, beispielsweise Büroarbeit im Sitzen, können nach etwa ein bis zwei Wochen wieder aufgenommen werden. Mit Sport sollte mindestens sechs Wochen gewartet werden, körperliche Anstrengungen sind ebenfalls zu vermeiden.

Finanzierung Ihrer Brustvergrößerung

Informieren Sie sich zu Finanzierungsmöglichkeiten Ihrer Brustvergrößerung.

Kontakt

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten einer Brustvergrößerung mit Implantat wissen? Rufen Sie uns an 0911 95158205  oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular. Wir sind gern für Sie da und finden mit Ihnen gemeinsam die beste Lösung!